Optimale Förderung für die städtische Zukunftssicherung

Die generelle Zielsetzung der Stadt Eisenach ist es, den Ausbau der Breitbandversorgung mit hochleistungsfähiger Netzinfrastruktur zielgerichtet und zeitnah voranzutreiben. Mittelfristig ist vorgesehen einen flächendeckenden Glasfaserausbau zu realisieren, um den Wirtschafts- und Lebensstandort für Bürger, Gewerbetreibende, und Touristen noch attraktiver zu gestalten.

Für die vom Ausbau betroffenen Anschlüsse bedeutet dies, dass symmetrische Geschwindigkeit von 1.000 Mbit/s erreicht werden können, wodurch die Möglichkeiten für Homeoffice sowie Cloud- und Streaminganwendungen geschaffen werden. Auch die Bildungseinrichtungen der Stadt werden im Rahmen des Vorhabens mit zukunftsfähigen Gigabitanschlüssen versorgt.

Um dies zu verwirklichen, hat sich die Stadt um Fördermittel für die Durchführung eines Breitbandausbauprojektes beworben. Das Vorhaben erstreckt sich auf Teilgebiete, die als sogenannte weiße NGA-Flecken eingestuft werden, in denen also eine Versorgung mit einer Downloadrate von mindestens 30 Mbit/s aktuell nicht vorhanden und innerhalb der nächsten drei Jahre auch nicht zu erwarten ist.

Als Pächter und Netzbetreiber für das Vorhaben konnte sich im Rahmen einer europaweiten Ausschreibung die Thüringer Netkom durchsetzen. Die Realisierung des Bauvorhabens wird federführend vom Eisenacher Unternehmen Schneider Bau GmbH durchgeführt. Das Vorhaben wird durch den Bund und das Land Thüringen mit jeweils rund 6,8 Mio. Euro unterstützt.

Vertragsabschluss zum Breitband-Ausbau am 11. September 2018
Vertragsabschluss zum Breitband-Ausbau am 11. September 2018
Logo BMVI

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.atenekom.eu/bfp/

Die konkrete Umsetzung ist bereits im Eisenacher Stadtbild zu entdecken, begleitet von den entsprechenden Bautafeln:

Bautafel: Hier baut Eisenach für Sie! Schnelles Glasfasernetz der Zukunft!
Menü